CDA: mehr als vier Millionen Menschen profitieren von Mindestlohnerhöhung!

29.06.2016

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft im Bezirk Osthessen wie im Kreis Fulda(CDA) begrüßt die einstimmige Entscheidung der Mindestlohnkommission, den Mindestlohn um 4 Prozent anzuheben. „Die Einführung des Mindestlohns, für den sich auch die CDA seit Jahren eingesetzt hat, ist eine große Erfolgsgeschichte“, betont der CDA-Bezirks- und Kreisvorsitzende Hubert Schulte heute in Fulda. „Der Mindestlohn hat rund vier Millionen Menschen zu mehr Geld verholfen und gleichzeitig dazu beigetragen, dass die 450-Euro-Jobs endlich etwas zurückgehen. „Ich freue mich, dass nun die Kommission entschieden hat, den Mindestlohn auch an die guten Tarifentwicklungen in den anderen Branchen anzupassen. Menschen, die den Mindestlohn bekommen, machen oft verdammt harte Jobs, die sonst keiner machen will. Sie verdienen unseren höchsten Respekt und sie verdienen, am Wirtschaftswachstum beteiligt zu werden. Deswegen ist es gut und richtig, dass der Mindestlohn nun steigt!“, so Hubert Schulte. Der Mindestlohn sei, so Schulte, eine sinnvolle Rahmensetzung des Gesetzgebers, die dem Sozialstaatsprinzip des Artikel 20 im Grundgesetz Rechnung trage und die Marktwirtschaft sozial ausgestalte.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de.

V.i.S.d.P. Hubert Schulte, Frankstädterstr. 3, 36041 Fulda